Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


quellen:quellen_an

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Die Handschriften zum Antiphonale

Adiastematische Handschriften (10. Jh.)

Hartker

Unsere Primärhandschrift für die Gesänge des Offiziums

Quedlinburg

Mont Renaud

kPes mit c cf.: RP 7364 „du-ce-batur“

Diastematische Handschriften

Hartker + Mont Renaud auf Linien

Karlsruhe

„germanischer“ Choraldialekt ( = „do-Revision des 12./13.Jh“ ?)

Es fehlen die fol. 208r - 211v (CAO Zählung 168r - 171v)

Worcester

Wie Karlsruhe als „Hartker auf Linien“ bezeichnet wird, kann Worcester als Mont Renaud auf Linien bezeichnet werden. Das Repertoire ist auch in seinen Eigenheiten gegenüber anderen Quellen weitgehend ident.

ein eigener „d“-Schlüssel vor allem für den 2. Modus

Die Bivirga, die wie in MR „urgens“ ist (portamentoartiger Einstieg, unisonisch zum vorherigen Ton) hat ein eigenes Zeichen, dem man die Verdoppelung des oberen Tones nicht unbedingt entnehmen kann. Wir übertragen dieses Zeichen als kPes, verstehen es jedoch im Einklang mit praktisch allen Quellen als Bivirga.

Die Aquitanier

Toledo 44.1

Es fehlt pagina 94r mit Pfingsten.

Toledo 44.2

,ajdclcv

Die Beneventaner

Benevent 19 / 20

fehlt p.126r

Benevent 21

,ajdclcv

Montecassino

Es fehlen die Seiten 098 und 100 (falsche Seiten).

Die Pariser

Fossés 1 (Pn lat. 12584)
Fossés 2 (Pn lat. 12044)

Eine Eigenart von Fo2, die sich in Fo1 und De auf den ersten Blick nicht wiederholt, ist der runde Pes. Er bedeutet nicht den kPes der adiastematischen Quellen, hat auch nicht die melodische Bedeutung späterer Handschriften, denn er kann beliebig von oben, unten oder unisonisch erreicht werden. Er steht für den Epiphonus der adiastematischen Quellen. Dieser bezeichnet einen ehemaligen Pes, dessen oberer Ton entfallen ist, wobei der erste Ton einen gewissen Mehrklang erhält (liqueszente Augmentation). Fo2 schreibt stattdessen den zweiten Ton des Pes wieder massiv hin (auch mit si-do-Revision), erinnert jedoch mit der Rundung an den verblichenen Epiphonus. z.B.: 7602 „et in libro“, „men-tium“

St. Denis (Pn lat. 17296)

Weitere Handschriften (CAO)

Bamberg
Rheinau
Durham

,ajdclc

Ivrea

,jsahdbacv

Monza

,ajdclcv

Verona

,ajdclc

Silos

,ajdclc

Die Zisterzienser

Zwettl 399 / 401

Westmalle

<,c hb

/var/www/html/wiki/data/pages/quellen/quellen_an.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/10 05:04 von xaverkainzbauer