Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


antiphon:abkuerzungen

Abkürzungen

Die Beschreibung der Handschriften: zum Antiphonale und zum Graduale.

Quellen und Editionen

GR Graduale Romanum
GT Graduale Triplex 1979
LH Liber Hymnarius 1983
GN Graduel Neumé
GrN Graduale Novum
GrA Graduale Authenticum
NM le nombre musical - André Mocquereau 1908
SG Semiologie Gregorienne - Eugene Carine (Godehard Joppich) 1970, deutsch 2003
LA Legenda aurea
BzG Beiträge zur Gregorianik 1985-2019
EIGrCh Einführung in die Interpretation des Gregorianischen Chorals - Luigi Agustoni / Johannes Berchmans Göschl - Regensburg 1987

Formae

AN Antiphona
RP Responsorium
IV Invitatorium
IN Introitus
GR Graduale
TR Tractus
AL Alleluia
OF Offertorium
CO Communio
SQ Sequentia
PS Prosula
TP Tropus
HY Hymnus
Ord Ordinarium
V Verdun Mitte 13.Jh.

Neumen und litterae

c celeriter
e equaliter
Trc Torculus
~Vrg Virga strata
2akz/\ zweiakzentig 1.Akzent höher
2akz/ zweiakzentig 2.Akzent höher
2akzM zweiakzentig beide Akzente gleich hoch (M-Form)
TETR/ der Cento wird im hohen Tetrachord verwendet

Symbole

🔒 die Quadratnoten auf Stand 1.6.19
✔️ die Cento-Analyse fertig
🔴 vide!
📎 AL Wiederaufnahme des Jubilus
📍 Repetenda
A iuxta fontem „Citeaux“
A iuxta fontem „Solesmes“
A sine fonte diastematica
Reim-Antiphon

a.e. = ad exemplum = zum Beispiel

cf. = confer = vergleiche

Begriffe

s3aaau. :syllaba ter ante accentum ultiumum, 3 Silben vor dem letzten Akzent Hm, hm Hochmittelalter, hochmittelalterlich

superveniens anticipata im Falle eines PPO wird die zusätzliche Silbe (superveniens) nicht an das Ende oder zwischen die beiden Neumen der PO Formel gesetzt, sondern davor (anticipans). Anders gesagt, der Akzent verrutscht nach vorne. Solesmes notiert in seinen Ausgaben die Superveniens mit leerer (weißer) Quadrata. In den Psalmmodellen schreibt Solesmes bei superveniens anticipata eine waagrechte geschwungene Klammer über der Akzent- und der supervenienten Neume/Silbe.

praetonisch Silben vor einem Akzent, die in seinem Sog stehen, hauptsächlich am Beginn eines Stückes. In Bv systematisch durch die Acuasta als leicht („auftaktig“!) notiert. do-Revision des Hm bisher als „germanischer Choraldialekt“ bezeichnet

antiphon/abkuerzungen.txt · Zuletzt geändert: 2020/05/28 17:35 von xaverkainzbauer